Foody Healthy Lifestyle

Die Kunst vegan zu backen. Eine Buchreview inkl. Rezeptdownload

Die Kunst vegan zu backen Meyer

Die Firma Taoasis habe ich vor 2 Wochen auf der Naturkosmetikmesse Vivaness kennengelernt. Bisher kannte ich nur die essbaren Bio-Aromen und Düfte der Marke. Umso überraschter war ich, als mir ein Backbuch gezeigt wurde. Das besondere daran? Es paast haargenau zu meinem Ernährungsansatz den ich Euch vor Kurzem hier erläutert habe.

Über den Autor: Axel Meyer ist ein echter Pionier der Naturkostbewegung. Er ist Autor zahlreicher Sachbücher im Bereich gesunder Ernährung, ganzheitlicher Lebensweise und Aromatherapie. Anfang der 80er Jahre veröffentlichte er mit großem Erfolg „Die Kunst des Backens“ – das erste Vollkornbackbuch auf dem deutschen Markt, welches sich über 300.000 mal verkauft hat Vom Bio-Korn gelangete er zum Bio-Duft und gründete schließlich die Firma Taoasis, die als Familienunternehmen ausschließlich biologische und zertifizierte Naturkosmetik herstellt. Er lebt seit seinem 18. Lebensjahr vegetarisch/vegan.

Die Kunst vegan zu backen Axel Meyer
Die Kunst vegan zu backen enthält über 80 herzhafte und süße Rezepte, alle natürlich vegan und zudem größtenteils auf Basis von Vollkorn und ohne raffinierten Zucker. Die Aufmachung finde ich unheimlich ansprechend, die Oberfläche ist matt und passt einfach zum Thema Naturkost. Dadurch ist das Buch aber auch etwas empfindlicher als seine Kollegen mit Hochglanzumschlag – also Vorsicht mit spritzendem Teig.
Die Kunst vegan zu backenNach einer Einführung zu den Gesundheitsvorteilen von Vollkorn, Vollwertkost und der richtigen Art des Teigknetens geht es auch schon los mit Rezepten. Ich finde es super, dass hier nicht ewig über Veganismus geredet wird. Auch die Rubrik mit „Ersatzprodukten“ ist kurz aber trotzdem informativ gehalten. Kein erhobener Zeigefinger, sondern einfach verdammt lecker aussehende Rezepte – das überzeugt im Zweifelsfall eh mehr als Studien und „Do’s“ und „Don’ts“. Die Rezepte sind in Kategorien eingeteilt, hier ein kurzer Einblick:

Brötchen

Ob Weizen, Dinkel, mit Nüssen, kernig mit Haferflocken oder Klassiker wie Scones oder Bagels – hier findet wahrscheinlich jeder das passende Brötchen. Die Dinkelbrötchen habe ich schon probiert und bereits der erste Versuch gelang hervorragend! Von den 15 entstandenen Brötchen habe ich einige eingefroren, frisch aufgetaut und kurz auf den Toaster oder in den Ofen geschoben schmecken sie angeblich wie frisch gebacken :).

Leichte Brote aus vollem Korn

Leichte Brote heißt hier soviel wie Baguettes, Ciabatta, Knäckebrot und eine Auswahl von verschiedensten leichten Broten. Raffiniert werden diese Klassiker mit Urkornmehl (Emmer), Quinoa, provenzialischen Gewürzen oder Oliven und Pinienkernen.

Vollkornbrote mit Hefe- und Sauerteig

Hierunter fallen kräftig schmeckende Brote mit unterschiedlichen Getreidesorten. Neben den Rezepten gibt es auch eine Anleitung für die Herstellung von Sauerteig. Für alle die es langsam angehen lassen wollen empfehle ich hier den Gang in den Supermarkt, dort gibt es auch bereits fertigen Sauerteig im Portionsbeutel zu kaufen. Bei mir liegt er schon im Schrank und ich werde in den nächsten Tagen eines der Rezepte probieren.

Pizza & Flammkuchen

Ich kann es gar nicht erwarten die Rezepte zu probieren. In diesem Kapitel finden sich leckere Pizzarezepte, Quiches und natürlich Flammkuchen. Besonders angetan hat es mir das Rezept für Spinattörtchen mit Pinienkernen – das wird als erstes probiert!

 

Kunst vegan zu backen BrotKuchen & Torten

Süßes muss nicht ungesund sein! Mit Nüssen, getrockneten Aprikosen und Datteln lassen sich tolle Köstlichkeiten zaubern. Wie wäre es z.B. mit Walnusstorte, Krapfen, Linzer Torte, Stollen, frischen Obsttörtchen oder Tarte au Citron? Wenn der Schokohunger besonders groß ist, findet man hier auch ein Rezept für Sachtertorte :).Das Kapitel ist wirklich unglaublich vielseitig. Sogar eine Anleitung zur Herstellung von Mandelmilch ist enthalten.

Cookies & Muffins

Come to the vegan side – auch hier gibts Cookies! Was gibt es besseres zu einer Tasse Kaffee als einen Keks oder ein Stück Muffin? Neben einigen Muffinrezepten und weihnachtlichen Plätzchen, finde ich hier z.B. die Zitronentaler aus Maismehl besonders spannend. Und Kennt Ihr Power Balls? Kleine Energiebomben aus getrocknetem Obst, Nüssen und Superfoods? Durch die getrockneten Früchte sind die zwar nicht unbedingt optimal für den Blutzucker aber ideal um auf gesunde Weise schnell zu Energie zu kommen. In dieser Kategorie findet man 4 Versionen dieser kleinen Helfer.

 

Kunst vegan zu backen BrotDie Rezepte kommen alle ohne extrem außergewöhnlich Zutaten aus, die man umständlich bestellen muss oder nur in Spezialgeschäften erhältlich sind. Die verschiedenen Mehle gibt es inzwischen in jedem Supermarkt und wenn das Rezept Roggenschrot verlangt, kann man den inzwischen in fast allen Bioläden bekommen.Die Kunst vegan zu backen RezepteIn jedem Kapitel gibt es ein Special, d.h. es werden passend zur Kategorie Alternativen oder Hinweise zu Zucker, dem richtigen Öl oder Nüssen genannt. Alles natürlich sehr schön bebildert – ich finde nichts schlimmer als Koch- oder Backbücher ohne Fotos. Die Bilder sind doch der halbe Spaß oder nicht? Gerade ein gekonntes Foto weckt in mir die Lust ein Brot nachzubacken! Die Kunst vegan zu backen MeyerAls besonderes Goodie habe ich für Euch heute schon eins der Rezepte als Download. Mit einem Klick könnt Ihr Euch das Rezept des Käsekuchens mit Mohn einfach als pdf. speichern.

zum Downloaden einfach klicken – Käsekuchen mit Mohn von A. Meyer

Käsekuchen mit Mohn vegan © Rogge & Jankovic Fotografen / Kosmos VerlagMeyer_KaeseMohnKuchen_Kosmos Verlag

Für mich ist Die Kunst vegan zu backen nicht zwingend ein Backbuch für Veganer, viele der Rezepte sind gute Basics die auch Anders-essern schmecken dürften. Für Veganer und Vollkornliebhaber hingegen, ist das Buch das Tüpfelchen auf dem i, der Deckel zum Topf… ihr wisst was ich meine. Ich kann es kaum erwarten den Mixer zu schwingen und loszulegen.

Das Buch bekommt Ihr für 19,99 bei Amazon.

Wie findet Ihr das Buch auf den ersten Blick? Wäre das was für Euch?

Affiliate LinkPR-Sample

2 Comments

  • Reply
    Claudistar82
    8. März 2015 at 21:38

    Das klingt interessant, ich werde mir das Buch mal etwas genauer anschauen :)
    Liebe Grüße

  • Reply
    strawberrymouse
    15. März 2015 at 01:16

    Ja, das ist auf jeden Fall etwas für mich!
    Ich muss mir wirklich mal mit meiner Ernährung auseinandersetzen, möchte mehr vegan und clean kochen und backen.
    Vielen Dank für die Review!
    (Leider kann ich Käsekuchen so gar nicht leiden^^)

  • Leave a Reply