Kolumne

Irgendwann kommt man in so ein Alter… von Fernsehabenden und Normalität

Fernsehabend mit Popcorners

Irgendwann kommt man in so ein Alter, ein Alter in dem es einem nichts mehr ausmacht den Abend auf dem Sofa zu verbringen. Im Gegenteil, ab und zu ertappe ich mich dabei, wie ich mich richtig darauf freue. Sofa, mein Mann, meine 2 Katzen, Netflix, Jogginghose und was leckeres zu knabbern. Vor ein paar Jahren fand ich das noch total spießig, heute merke ich, wie ich nicht falscher hätte liegen können. Das ist kein bisschen langweilig, das ist Luxus und ab und zu genau das Richtige.

Siamkatze

Momentan ist es zur Gewohnheit geworden, dass wir uns durch alle guten Serien auf Netflix arbeiten. Nach The Killing, Penny Dreadful oder Orange is the New Black, ist gerade White Collar an der Reihe. Und was gehört dann dazu? Richtig! Etwas zum knabbern. Ich gehöre ja zu der schrecklichen Kategorie Mensch, die bei einem Fernsehabend IMMER etwas essen müssen. Nicht nur beim Fernsehen… wie kann man bitte ohne Popcorn oder Nachos im Kino sitzen? Das geht doch nicht!

Auch wenn ich oft zu Möhrensticks, gerösteten Kichererbsen oder Ofengemüse greife sind die Klassiker wie Schokolade, Nüsse oder Popcorn meist nicht weg zu denken. Popcorn mache ich entweder in der Mikrowelle oder kaufe die fertigen PopCorners von Chio. Die schmecken ein wenig wie diese runden Maiswaffeln aus dem Bioregal – nur halt mit mehr Würze und Crunch. Ich bin übrigens Typ süßes Popcorn :D.

Fernsehabend mit Popcorners

Oft fallen solche Fernsehabende bei uns aufs Wochenende. Andere machen Party, wir sitzen auf dem Sofa – weil wir es können. Ich finde diesen Zwang, dieses Klischee, dass man bis zu einem gewissen Alter jedes Wochenende auf die Piste gehen muss ganz schrecklich. Denn wisst Ihr was? Das machen die wenigsten. Ehrlich! Muss man sich schämen, weil man am Wochenende nicht in dem neuen Club, der neuen Bar oder auf dem tollen Festival war? Weil man vielleicht gerne den Eurovision Song Contest gesehen hat? Muss man nicht! So wie man sich nicht für eine krumme Nase oder die Speckfalte über der Hose schämen muss, muss man sich auch nicht dafür schämen das Wochenende zu Hause zu verbringen.

OKH

Ich bin jetzt zwar selbst nicht der klassische Stubenhocker. Ich gehe gerne weg und mische mich unter Menschen aber wenn ich den Tag zu Hause verbringen möchte hat niemand das Recht mir das madig zu machen. Das ist nicht uncool, das ist nicht langweilig, das ist einfach wie es ist.

 

Seid Ihr auch so Serienfans? Sitzt Ihr auch mal gerne Couchpotato-mäßig auf dem Sofa?

 Blog-Marketing ad by hallimash

12 Comments

  • Reply
    Aglaya
    4. Juni 2015 at 16:18

    Ich bin auch ein richtiger Serienjunkie, auch wenn ich mich eher auf Fantasy und SciFi konzentriere. Ich gehe abends eigentlich nur noch aus, wenn ich einen spezifischen Grund dazu habe, etwa ein Konzert oder eine Geburtstagsparty o.ä. Zum Glück haben mein Freund und ich einen ähnlichen Geschmack, dann gibt es keinen Streit, was wir schauen.

  • Reply
    korabeli
    4. Juni 2015 at 16:18

    Diese Gedanken kenne ich nur zu gut! Vor ein paar Jahren kam ich mir schon total langweilig vor, wenn ich mal nur einen Abend am Wochenende nicht unterwegs war… Heute freue ich mich manchmal drauf, wenn ich weiß, dass ich das ganze Wochenende zu Hause verbringen kann!
    Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass mich unter der Woche die Arbeit so schlaucht und ich mich am Wochenende einfach ausruhen muss.
    Ich kann übrigens auch nicht auf der Couch liegen, ohne etwas zu essen… Die PopCorners hab ich auch vor kurzem probiert und fand sie ebenfalls lecker. ;)

  • Reply
    PiranhaPrinzessin
    4. Juni 2015 at 19:19

    Hahahaha, nachdem ich die Ober-Couchpotato bin, kann ich dich voll und ganz verstehen :) Ich bin schon immer ungern weggegangen, bzw. lieber gemütlich mit n paar Freunden was essen und quatschen und nicht in die Disko, wo man ständig irgendwas abbekommt und Ohrschmerzen vom Lärm bekommt.

    Wir kucken auch viele Serien, wobei ich einiges auf Netflix auch einfach allein am PC schaue.

    Liebe Grüße
    Nathalie

  • Reply
    LILYmag
    5. Juni 2015 at 12:35

    Ja, Abende zuhause sind für mich auch Luxus, wenn man sonst viel unterwegs und beruflich eingespannt ist :) Ich freu mich schon auf die nächste Staffel Orange Is The New Black – geht ja bald weiter :))

  • Reply
    BeAngel
    5. Juni 2015 at 12:53

    Tja und eh man es sich versieht ist man doch der Couchpotato :) Warum aber auch nicht … ich mag meine Couch auch

    Allerdings mag ich dazu keine Chio Popcorners . Die SeaSalt würde ich mir nicht mehr nachkaufen. Bei Sweet stört mich der Zuckeraustauschstoff, der das süsse Geschmackserlebnis auf die Stufe meiner letzten Diätphase mit Süssstoff, Stevia und Co. erhebt. Das die Knusprigkeit nicht ganz so ist wie bei Chips könnte ich noch hinnehmen. Es ist eben eine ganz eigene Variante die eben mehr am fluffigen Popcorn als an knusprigen, knackigen Chips orientiert ist. Und einmal offen werden die Chio PopCorners auch irgendwie wesentlich schneller unknusprig. Für mich daher keine Alternative zu frischem Popcorn.

  • Reply
    Pinkpetzie
    5. Juni 2015 at 13:11

    Ich liebe es, einfach mal nichts vorzuhaben und den Abend gemütlich mit Katzen und Mann auf dem Sofa zu bringen. Und mir ist es völlig egal, ob andere das langweilig finden. Und Serien gehören für mich einfach dazu. Zum Glück kommt bald die 3. Staffel Orange is the new black, mir geht gerade nämlich der Stoff aus ;)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

  • Reply
    strawberrymouse
    5. Juni 2015 at 13:15

    Kann ich total nachvollziehen! Vor 10 Jahren habe ich noch geschrien: passiert mir nie…aber jetzt mit Vollzeitjob und verschobenen Wochenenden (Sozialwesen), freue ich mich durchaus auf unsere Serienabende auf dem Sofa! Deine Deko gefällt mir übrigens sehr.

  • Reply
    Horatia Aubrey
    5. Juni 2015 at 13:16

    Serien sind zwar nicht so meins, aber es geht nichts über einen gemütlichen Sofaabend mit einem Buch. Für einen richtig spannenden Schmöker lasse ich sogar Parties sausen.

  • Reply
    Miss Grapefruit
    5. Juni 2015 at 14:51

    Ich fand deinen Artikel wirklich klasse. Meine Wenigkeit ist 25 und verbringt die Tage auch manchmal gern auf dem Sofa. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass ich für das typische weggehen „zu alt“ bin. Mich nerven die Teenies und generell freue ich mich eher darüber, einen Cocktailabend bei mir oder bei Freunden zu veranstalten, statt weg zu gehen.
    Meiner Ansicht nach gehört dies zum normalen Leben dazu und man hat nunmal Phasen, an denen nicht viel geschieht.

    Liebe Grüße
    Jeanette

  • Reply
    Evanesca Feuerblut
    7. Juni 2015 at 14:17

    Du sprichst mir aus der Seele – ich bin 24 und ich kann stolz von mir behaupten, noch nie im Leben betrunken gewesen zu sein, noch nie abgestürzt zu sein und in meinem Leben insgesamt drei-vier Mal feiern gewesen zu sein (alle Male im Rahmen einer Veranstaltung der jüdischen Gemeinde, sodass alles gesittet zuging und es wirklich ums Tanzen zu guter Musik ging und nicht ums Komasaufen).
    In einem Forum mit überwiegend sehr jungen Mitgliedern fragte mal jemand: „Was tun, wenn es den ganzen Sonntag regnet?“ oder „Wieso seid ihr alle am Wochenende abends online und nicht am Feiern?“
    Gegenfrage: Wieso sollte ich?
    Von Couchpotato zu Couchpotato ein High Five – auch wenn ich Team salziges Popcorn bin ^^

  • Reply
    Sophie
    8. Juni 2015 at 02:39

    Ohja, da bin ich ganz wie du! Ich gehe zwar manchmal auch ganz gerne weg oder bin unterwegs, aber wenn ich einen gemütlichen Abend zu Hause haben will dann kommt mir nichts dazwischen! :P

  • Reply
    Natascha
    11. Juni 2015 at 20:58

    Wir sind auch oft zu Hause, da ich mich nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach auch gerne ausruhe. Wir sparen uns teilweise das Geld fürs Ausgehen und fahren davon lieber ein paar Tage länger in den Urlaub.

    Gruss
    Natascha

  • Leave a Reply